Die Ortschaft von Spiekeroog

Wer mit der Fähre auf Spiekeroog ankommt, der macht sich gemeinsam mit den anderen Besuchern sofort auf den Weg in den Ort der Insel. Dabei geht es vorbei am niedrigen Hafengebäude, das bereits inseltypisch in grünem Holz gehalten ist. Direkt daneben verkürzen viele Schafe in einem kleinen Gatter die Wartezeit auf das Gepäck. Sofort springen einerseits die Vielzahl an Fahrrädern ins Auge, die hier geparkt sind, als auch die Menge an Bollerwagen, die hier auf neue oder alte Besitzer warten. Auf geht’s in die Ortschaft!

Bollerwagen am Fahrradstellplatz - am Hafen von Spiekeroog
Bollerwagen am Fahrradstellplatz – am Hafen von Spiekeroog

Schon vom Deich aus lässt sich erahnen, dass wir es mit einem beschaulichen und niedlichen Ort zu tun haben. Die Bäume sind höher als die Häuser, was viel aussagt zum Stellenwert der Natur auf dieser Insel. Die Menschen leben mit der Natur und im Rhythmus der Jahreszeiten.

Die Straße in den Ort ist recht breit und gepflastert – jedoch ist die Insel autofrei, so dass lediglich geräuscharme Elektro-Fahrzeuge der Insel-Logistiker hier gemächlich entlangzuckeln. Sie sind die Arbeitstiere der Insel und halten die Versorgung aufrecht.

Der Rosengarten

Ein großes Schild heißt die Besucher in der Ortschaft willkommen, gleich dahinter ist der charmante Rosengarten zu finden. Er ist äußerst gepflegt und lädt buchstäblich zum Verweilen ein. Hier lassen sich Tulpen, Fingerhüte, Klatschmon und natürlich Rosen bewundern und die Eleganz des Ortes in Stille genießen.

Rathaus und Kurgarten

Der geneigte Besucher stößt anschließend sofort auf das charmante Rathaus, davor liegt ein auslandender Platz mit einer kleinen Parkanlage. Der Weg nach links führt hier zunächst zum Kurgarten, der ganz besonders gestaltet ist: Eine üppige Landschaft aus Teichen und Kanälen ist hier angelegt. Daneben liegt ein parkähnliches Gelände mit großem Spielplatz, kleiner Bühne und dem Standort für den Inselzirkus. Innerhalb des Kurgartens leben frei laufende Hühner, Enten und Gänse fühlen sich auf den Wasserflächen wohl.

Das Zentrum

Wer vor dem Rathaus rechts abbiegt, der begibt sich in das Zentrum der Ortschaft von Spiekeroog und wird sofort von friesischer Eleganz und Ruhe umfangen. Alte Friesenhäuser, häufig mit grünem Holz verkleidet. Gepflegte Vorgärten mit Rhododendron und Hagebutten-Sträuchern. Blüten in prächtigen Farben. Kleine Geschäfte, in denen regionale Spezialitäten und Handgemachtes feil geboten werden. Gemütliches Treiben der schlendernden Besucher. Alles hier verströmt Ruhe und Behaglichkeit.

Spiekeroog: Gepflegte Gärten und alte Friesenhäuser
Spiekeroog: Gepflegte Gärten und alte Friesenhäuser

Das Zentrum der Ortschaft wird durch die alte Inselkirche markiert, daneben findet sich ein kleiner Platz, an dem der Eisladen Bunte Kuh ansässig ist. Ein Besuch ist unbedingt empfehlenswert! Hier ist nicht nur das Eis handgemacht, sondern auch die Zimtwaffeln, die vor den Augen der Gäste frisch zubereitet werden. Aber Achtung: Wer eine solche Waffel haben möchte, der muss 3 Kugeln Eis bestellen – ein Segen für die Kinder, die in heimischen Gefilden häufig mit ein oder zwei Kugeln abgespeist werden.

Das Alte Inselhaus

Ein weiterer markanter Punkt im Ort von Spiekeroog ist Das Alte Inselhaus. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um eines der ältesten Häuser der Insel. Das niedrige Haus hat eine spezielle Dachkonstruktion: Das Dach lässt sich durch wenige Handgriffe von den Mauern lösen, schwimmt dann wegen seiner Holzbauweise auf und sollte bei Hochwasser als Rettungsboot dienen. Die Bewohner hätten sich auf das Dach flüchten und sich von den Fluten davontragen lassen können. Allemal riskant, aber ein möglicher Ausweg aus einer gefürchteten Sturmflut. Zum Glück musste diese Konstruktion niemals getestet werden, und so sind Haus und Dach bis heute erhalten. Im alten Inselhaus ist ein Restaurant ansässig, tagsüber gibt es Tee und Kuchen.

Der Weg zum Strand

Wer am zentralen Platz links abbiegt, der befindet sich auf dem Weg zum Strand. Erstaunlicherweise sitzt hier ein Nanu-Nana, der allerlei Plastikspielzeug und Strandutensilien anbietet. Der Weg zum Strand nimmt etwa 20 Minuten in Anspruch und führt am Haus des Gastes vorbei, das hier “Die Kogge” heißt und auch das Kuriose Muschelmuseum unter seinem Dach hat. Ein Besuch empfiehlt sich – z.B. bei Regen. Vor der Kogge ist ein besonderes Minigolfgelände angelegt, das mit charmant angelegten und in die Umgebung integrierten Bahnen in ganz besonderem Inselstil aufwartet. Unbedingt spielen! Schläger und Bälle erhalten Sie wiederum in der Kogge.

Die besten Restaurants auf Spiekeroog

Einige Restaurants sind auf der Insel Spiekeroog ansässig. Die beliebtesten und besten Restaurants auf Spiekeroog sind

  • Das Fischrestaurant Capitanshaus
    Hier im Capitanshaus wird erstklassig gekocht, der Service ist aufmerksam und freundlich. Wenn Sie auf der Suche nach einem besonderen Abendessen auf Spiekeroog sind, ist das Capitanshaus die erste Wahl!
  • Die Givtbude Spiekeroog
    Der Name der Givtbude klingt recht traditionell, dabei wird hier italienisch gekocht. In der Givtbude bekommen Sie die beste Pizza der Insel Spiekeroog!
  • Das Alte Inselhaus
    Traditioneller geht es im Alten Inselhaus zu. Hier wird original Friesisch gekocht – ein Hochgenuss inmitten des ältesten Hauses der Insel!
  • Hotel Inselfriede
    Auch die Einheimischen gehen gerne im Hotel Inselfriede essen. Die kleine Karte wechselt täglich, dazu sind ein paar feste Gerichte wählbar. Frisch zubereitet und handwerklich auf höchstem Niveau!

Die besten Teestuben auf Spiekeroog

Was wäre der Ostfriese ohne seinen Tee? Seit Jahrhunderten ist der Teegenuss Tradition in diesem Teil Deutschlands. Auch auf Spiekeroog wird diese Kultur lebendig gehalten. Verschiedene Teestuben laden zum Verweilen ein und bieten neben Tee auch leckeres Backwerk und großartige Torten an – die zweite große Leidenschaft der Ostfriesen! Dabei spielte seit jeher Sanddorn als vitaminreiche Zutat eine Rolle. Die besten Teestuben auf Spiekeroog sind

  • Das Cafe Teetied
    Das gemütliche Cafe Teetied ist in einem alten und urigen Friesenhaus ansässig. Hier wird klassisch Aufgetragen – neben dem Tee sind die Waffeln immer frisch und ein Genuss. Das Cafe Teetied liegt direkt am Ortseingang.
  • Die Spiekerooger Teestube
    Die bekannte Teestube ist nachmittags Cafe und abends Restaurant. Die Teestube ist stilsicher eingerichtet, alle Zutaten frisch.
  • Inselcafe Spiekeroog
    Für außergewöhnlich gute Torten ist das Inselcafe Spiekeroog bekannt. Hier sind echte Meisterhände am Werk, wenn es um die Qualität der Torten geht. Das wird der Tee eher zur Nebensache!

Einkaufen im Ort von Spiekeroog

Im Ort sind zwei Supermärkte ansässig. Der Edeka (Geöffnet täglich von 7 bis 18 Uhr, am Wochenende Vormittags – Mittagspause von 12.30 bis 15 Uhr) liegt etwas außerhalb in der Nähe des Kurgartens. Der unabhängige Feinkost Sanders (Geöffnet täglich von 08.30 bis 19 Uhr, am Wochenende Vormittags – Mittagspause von 12.30 bis 15 Uhr) liegt zentraler, ist aber etwas teurer.

Ein Rundgang durch den Ort lohnt sich! Sie werden wunderbare Details, charmante Friesenhäuser und kleine Geheimnisse entdecken!

Inselheld

Inselfan und Autor dieser Fan-Seite zu den Kanarischen Inseln. Jede freie Minute wird der schönsten Nebensache der Welt gewidmet - der Erkundung der Kanaren und dem Schreiben darüber.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close